Betser im Fußballwetten Testbericht

Betser, ein neuer Buchmacher für 2016, konzentriert sich auf das europäische Festland, und obwohl sie derzeit in Großbritannien nicht erhältlich sind, sind sie ein interessanter Absatzmarkt für diejenigen, die darauf zugreifen können.

Sie haben eine der besseren Auswahl an regelmäßigen Boni für bestehende Spieler und mit einem Willkommensangebot im Wert von bis zu 100 Euro, je nach Herkunftsland, wissen wir bereits genug, um mehr darüber zu erfahren.

Betser Bonus

Betser bietet einen großzügigen Willkommensbonus und ein interessantes Set an laufenden Aktionen, darunter eines der kreativeren Treueprogramme, die wir auf unseren Reisen gesehen haben.

Erstens, dieses Willkommensgeschäft ist eine 100%ige Übereinstimmung mit Ihrer Eröffnungseinlage und kann bis zu einer Höchstgrenze von 100 Euro für Kunden aus Schweden, Deutschland, Finnland und Norwegen steigen. Für alle anderen zugelassenen Länder beträgt das Limit 25 Euro und in beiden Fällen genügt ein Mindestguthaben von 10 Euro, um es auszulösen.

Zu den laufenden Promotionen gehören eine Auslosungsversicherung für Fußballspiele, die 0:0 enden, eine Acca-Versicherung mit 5 Beinen und ein Treueprogramm, bei dem Sie für jede 5 Euro, die Sie ausgeben, Punkte (Bälle oder Gehirne) sammeln können, die letztendlich in Freewetten oder Freispiele umgewandelt werden können.

Sportmärkte/Quoten

Die Märkte werden in einer logischen Reihenfolge auf der linken Seite der Seite mit den beliebtesten Optionen aufgelistet, gefolgt von einem Zeitplan von A bis Z. Das können Sie bei Betser genießen.

Fußball, Eishockey, Basketball, Tennis, American Football, Australian Rules Football, Bandy, Badminton, Baseball, Boxen, Cricket, Radfahren, Darts, Floorball, Hurling, Golf, Handball, MMA, Motorsport, Rugby League, Rugby Union, Snooker, Pool, Surfen, Tischtennis, Volleyball, Wasserball, Wintersportarten.

eSports und Specials mischen sich dort für diejenigen, die so etwas mögen und Betser scheint sehr konkurrenzfähig zu sein, besonders wenn es um europäische Favoriten wie Fußball, Tennis und Handball geht.

Einzahlung / Auszahlung

Die Bankmöglichkeiten sind hier recht begrenzt, da man sich nur vertrauensvoll den wichtigsten eWallets von Skrill und Neteller anschließt. Visa und Mastercard sind auch hier, also sollten Sie mindestens eine Möglichkeit haben, auf Ihr Konto einzuzahlen und von Ihrem Konto abzuheben.

Kundenbetreuung

Der Live-Chat-Button ist immer von überall auf der Seite präsent und so möchten die meisten von uns heutzutage unsere Antworten erhalten. Betser listet auch eine Menge Informationen auf, die grundlegende Fragen abdecken, aber wir konnten keine anderen Kontaktmöglichkeiten finden.

Also, es ist nicht ganz eine umfassende Liste von Hilfsmöglichkeiten, aber mit Live-Chat wird dies kompensiert werden.

Fazit

Das Auffällige an Betser ist, dass es eine Reihe von Aktionen gibt, die ein Treueprogramm beinhalten, das einzigartig sein könnte. Wenn es Belohnungen für sicherere Wetten und längere Einsätze und für nur 5 Euro als Einstiegslevel gibt, dürfte es bei seinen Kunden sehr beliebt sein. Das Willkommensangebot ist für bestimmte Länder mit 100 Euro großartig und selbst wenn Sie an einem Ort wohnen, an dem diese Zahl auf 25 Euro sinkt, ist es immer noch leicht zu beanspruchen.

Uns gefällt auch die gute Auswahl an Märkten, darunter einige obskure in einem typisch europäischen Fokus. Bank- und Kundenservice-Optionen könnten sich vielleicht erweitern, aber es gibt genug, um Sie als neuen Betser-Kontoinhaber zu registrieren und auf dem Weg dorthin zu machen.

Wie wettet man richtig auf Fußball?

Fußball ist ein sehr berühmtes Spiel auf der ganzen Welt, und es ist ein unberechenbares Spiel, das es spannender macht. Fußball-Wetten werden in der Regel von zwei Arten von Menschen, eine, die gewinnen will, und die andere Wette für die Unterhaltung. In welche Kategorie Sie auch fallen, Ihre Hauptaufgabe ist es, den Buchmacher zu besiegen.

Bei Fußballwetten müssen Sie sich auf Ihre eigenen Tipps verlassen können, oder auf die Tipps, die Sie nützlich finden. Eine Möglichkeit, Ihre Gewinnchance zu erhöhen, besteht darin, 90 Minuten lang Vollzeit zu gewinnen, und Sie könnten Ihr Gewinnspiel enorm steigern, wenn Sie wissen, wie Sie die von den Buchmachern festgelegten Quoten lesen können.

Wenn Sie wiederholt so viel Geld verloren oder nicht gewonnen haben, wie Sie wahrscheinlich können, dann ist einer der Gründe, dass Sie mit der Mentalität eines Wettenden wetten. Du musst deine Einstellung ändern und du musst wie ein Buchmacher denken. Dies wird Ihnen helfen, direkt zu gewinnen.

Die erste Sache, zum sich zu erinnern ist Sie müssen klar und überzeugt sein über, was zu wetten und wie man wettet. Sie müssen immer die folgenden Punkte berücksichtigen, bevor Sie eine Fußballwette abschließen:

– Verstehen Sie die Aufstellung aller Fußballmannschaften, um zu erfahren, wer die besten Spieler in einer Mannschaft sind, welcher Spieler für welches Spiel spielt, welche Position sie spielen, Kopf-an-Kopf-Spielrekorde.

– Einer der besten Fußballspitzen, die du jemandem geben kannst, ist, den Verletzungen zu folgen. Wenn es eine größere Verletzung in einer Mannschaft gibt, die das Spiel verändern kann, ist es leicht zu beurteilen, wer eher einen Spieltitel gewinnt.

– Wenn Sie über Wetten auf Fußball sprechen, beachten Sie die gute Stellung der Mannschaften früher, um Ihre Wahl zu treffen. Prüfen, ob die Heimmannschaft immer gewinnt?

– Wetten Sie NIEMALS auf Teams oder Ligen, die Sie nicht kennen. Ihr Wissen über Fußballquellen ist ein wichtiges Werkzeug.

Fußballwetten in allen Formen von Fußballligen erfordern in der Regel Selbstdisziplin. Finden Sie Fußballspitzendienstleistungen, die Ihnen mit einem Vorteil über das Spiel und die wettenden Spitzen des Fußballs anbieten, die Sie verwenden können, um sicher zu sein, dass Sie logisch wetten. Wenn Sie sich nicht an geeignete Fußball-Wetttipps halten, können Sie Wetten mit weniger Renditen abschließen oder Ihr gesamtes verdientes Geld verlieren.

Es gibt wenige Fußballwetten Dienstleistungen, die viel Erfahrung in der Fußballindustrie haben, die Ihr Leben einfacher bildet, und Ihnen helfen, das Spiel zu erlernen.

AUSWÄRTSSPIEL AUF DEM EIGENEN PLATZ

Die Vereine VfB 09/13 Gelsenkirchen und DJK Adler Feldmark teilen sich seit Jahrzehnten eine Sportanlage. Zweimal pro Saison wandelt sich ihre Kooperation allerdings in Konkurrenz. Dann trifft in der Kreisliga B die Erste des VfB auf die Zweite der DJK. Ein Besuch beim Duell der Fußball-WG.

Die Nachmittagssonne scheint auf den Sportplatz Fürstinnenstraße im Gelsenkirchener Stadtteil Feldmark. Durch die Luft schallt Jubel. Der VfB 09/13 Gelsenkirchen hat gerade mit 3:1 gegen die DJK Adler Feldmark II gewonnen.

Am Spielfeldrand steht Michael Cap. Verschwitzt und erschöpft schaut er aus. Cap coacht die DJK Adler Feldmark II. Normalerweise. Denn heute stand er selbst auf dem Platz, es waren zu wenig Spieler da. Sein ungeplanter Einsatz hat aber auch nichts gebracht. Man kann Cap die Enttäuschung im Gesicht ablesen.

Während sich ein paar Meter weiter auf dem Platz die Spieler des VfB noch zu ihrem Sieg beglückwünschen, steht ihr Trainer Tim Kämper bereits neben Cap, klopft ihm auf die Schulter und sagt: „Gutes Spiel”.  Cap wischt sich den Schweiß von der Stirn und lacht.

Zwei Mannschaften, eine Sportanlage

VfB gegen Adler – Heimteam gegen Heimteam. Foto: Mareike Maack

„Früher hätte es so einen freundschaftlichen Umgang nie gegeben, da ging es hier richtig zur Sache. Die Rivalität war groß”, sagt Senol Cam, seit 23 Jahren Mitglied beim VfB Gelsenkirchen und im Vorstand tätig. „Schon in der Jugend wurden wir gegen die Adler aufgestachelt”. Und das hatte einen einfachen Grund: Seit Jahrzehnten teilen sich die beiden Vereine ein und denselben Sportplatz.

Dass sich zwei Klubs eine Anlage teilen, kommt häufiger vor. Dass diese beiden Vereine dann aber auch noch in einem Meisterschaftsspiel aufeinandertreffen, ist schon seltener. Zweimal pro Saison heißt es auf dem Sportplatz Fürstinnenstraße: Heimmannschaft gegen Heimmannschaft. Erste Mannschaft VfB 09/13 Gelsenkirchen gegen zweite Mannschaft DJK Adler Feldmark. Ein Derby in der Kreisliga B.

Dass es bei diesen Duellen früher noch richtigen Derby-Charakter gab, Spiele, bei denen es nicht immer friedlich zuging, daran erinnert sich auch Uwe Hackelbarth, 1. Vorsitzender beim VfB: „Früher waren die Partien viel aggressiver. Sowohl zwischen den Zuschauern als auch zwischen den Spielern ging es hitzig zur Sache. Heute hat sich das besonders durch einen Vorstandswechsel verändert. Die Vereine haben sich angenähert, es herrscht mehr Freundschaft als Feindschaft.“

 

Keine Feindschaft mehr

Trotz Derby-Charakter blieb die Partie fair – meistens. Foto: Mareike Maack

Freundschaftlicher Umgang zeigte sich auch während des Spiels. Jeder Spieler kämpfte, es wurde gegrätscht und geackert. Die Mittel blieben aber stets fair. „Hier herrscht keine Feindschaft“, bestätigt Adler-Coach Cap, der mit seiner Mannschaft vor dem Derby einen Mannschaftsabend mit Pizzaessen veranstaltet hatte. „Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Wir wollen mit unserer Zweiten schließlich auch mal die Erste des VfB ärgern“, sagt Trainer Cap. In der Tabelle stehen er und sein Team auf Platz neun im gesicherten Mittelfeld, der VfB ist Dritter und hat theoretisch noch Chancen auf die Meisterschaft (Stand nach dem 24. Spieltag).

Trotz der großen Pläne scheint Cap die Niederlage ganz gut zu verdauen. Kurz nach Abpfiff plaudert er schon wieder mit dem Trainer und des Spielern des VfB. Er ist sogar zu Scherzen aufgelegt: „Für den VfB geht es darum, in die höhere Liga aufzusteigen. Und wir wollen sie aus der Kreisliga B herausschubsen. Gar keine Frage, dass wir da gerne ein wenig helfen“, sagt Adler-Trainer Cap mit scherzhaftem Unterton in der Stimme.

 

 

„Nein, nein, wir sind mittlerweile einfach alle Freunde geworden. Viele Spieler haben auch zwischen den Mannschaften gewechselt und kennen sich schon lange“, fügt VfB-Vorstandsmitglied Cam hinzu. „Ganz genau“, sagt Cap, „heute ist unser einziges Problem, dass die Mannschaft, die kein Heimrecht auf dem eigenen Platz hat, die kleinere Kabine zugeteilt bekommt.“ Der VfB durfte in die größere Umkleide. Für die Adler hieß es: Auswärtsspiel zuhause.

Gemeinsame Arbeit in der Jugend

Mittlerweile arbeiten die beiden Vereine sogar in der Jugend zusammen. Sie haben sogar ein gemeinsames Team gegründet. „Diese  Jugendmannschaft kommt beiden Vereinen zugute. Hier in der Feldmark gibt es einfach gar nicht mehr so viele Kinder – es wäre unmöglich, zwei Jugendmannschaften aufzubauen“, sagt Cam. Friedliche Aussichten für die Zukunft der Gelsenkirchener Fußball-WG.

Ein Text von Mareike Maack und Ann-Kathrin Gumpert